Studientag in der Gedenkstätte Bergen-Belsen der Klassen 9a, 10d und 10e

Am 13. August besuchten die Klassen 9a, 10d und 10e gemeinsam die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Die Besichtigung  des ehemaligen Konzentrationslagers an einem Studientag sollte den Schülerinnen und Schülern dabei helfen, die Gräuel der Nationalsozialisten und das Leid der Menschen in Konzentrationslagern besser zu verstehen.

Die Klasse 9a besuchte eine Ausstellung zum Thema ‚Kinder im KZ‘. Die 10d beschäftigte sich mit den Schicksalen verschiedener Insassen des Lagers. Sie recherchierten dazu in der Ausstellung. Die 10e lernte den Alltag von Insassen des Konzentrationslagers kennen. Sie erfuhren unter anderem, dass die Menschen mehrmals ihre Baracken wechseln mussten, egal wie alt und krank sie waren, und wie schwer sich das gemeinsame Leben unter den unmenschlichen Umständen gestaltete.

Alle drei Gruppen sahen sich den Friedhof an, auf dem sich Massengräber mit bis zu 5000 Toten befinden. Besonders beeindruckend fanden die Schülerinnen und Schüler einen Gedenkstein für Anne Frank, die in diesem Lager gestorben ist. 

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr bestürzt über die Zustände und Ereignisse, die in der Zeit des Nationalsozialismus an diesem Ort stattgefunden haben.